Endlich entschlüsselt!

Die Funktion der menschlichen Hände!

Die menschlichen Hände. Zwei Körperteile, die immer unter ihren Möglichkeiten geblieben sind. Über Jahrmillionen wurden sie für primitive Aufgaben missbraucht, sie mussten Tiere zerlegen und Bilder an Höhlenwände malen, sie mussten Geräte zusammenschrauben oder Wäsche auswringen, sie mussten Streicheleinheiten geben und Pickel ausdrücken. Doch nun haben sie ihre wahre Bestimmung gefunden. Dank des technischen Fortschritts dürfen die Hände auf dem Höhepunkt der menschlichen Entwicklung endlich das tun, wofür sie vorgesehen waren: den To-go-Becher halten! Und das Handy! Gleichzeitig. Die Hände als Werkzeug für Ernährung und Kommunikation! Effizient und praktisch.

Schon im entspannten Zustand lässt die natürliche Form der Hand, dieses Halbrund der Finger, eindeutig erkennen, dass sie optimal für die Aufnahme eines To-go-Bechers geschaffen wurde. Die Flexibilität der Finger ermöglicht zudem das problemlose Anpassen an verschiedene Bechergrößen. Seit der Mensch seine Ernährung auf Kaffee, Bubble-Tea und Detox-Smoothies umgestellt hat, braucht er nur noch eine Hand, um sich Nährstoffe zuzuführen. Die überschüssige Energie, die er früher in die Benutzung der Hände bei der Nahrungszubereitung gesteckt hat, kann er nun für etwas Sinnvolleres einsetzen, z.B. das Versenden von Twitter-Nachrichten oder Facebook-Posts.

Denn der Clou: eine simple 90° Drehung des Handgelenks und die Hand ist aufnahmebereit für ein Mobiltelefon. Handys fügen sich fast symbiotisch zwischen angewinkelte Finger und Daumengelenk und sitzen dort sicher und fest. Der hochbewegliche Daumen ist optimal auf die Bedienung der Tastatur und des Displays ausgerichtet und ermöglicht so eine schnelle Kommunikation. Wissenschaftler haben eine weitere Erkenntnis aus dieser Entdeckung gezogen: Die orale Kommunikation des Menschen wurde nur übergangsweise entwickelt und bildet sich seit der Erfindung des Mobiltelefons langsam wieder zurück.

Das Bild des modernen homo sapiens ist also endlich komplett und wird so in die Geschichtsbücher eingehen: ein Zweibeiner mit angewinkelten Unterarmen, in der einen Hand einen Pappbecher, in der anderen ein Handy, der Kopf gesenkt.

Seitdem die wahre Funktion der Hände bekannt wurde, sind nicht nur Wissenschaftler fasziniert, nein die ganze Welt staunt über die Tatsache, dass der liebe Gott vor abertausenden von Jahren seiner Zeit weit voraus war und bei der Konstruktion des Menschen ganz offensichtlich bereits Handy und To-go-Becher berücksichtigt hat. Was für eine vorausschauende Schöpfung!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s